INTERGEO LIVE + DIGITAL: Der DVW ist dabei!

Das Programm für den DVW-Stand ist online!

In wenigen Tagen startet die INTERGEO LIVE + DIGITAL: Der DVW e.V. ist mit einem eigenen Stand in Hannover (Halle 23, Stand 23C.10) und im Digitalen vertreten.

Auf dem DVW-Stand werden über den gesamten Verlauf der INTERGEO in bewährter Art und Weise Vertreter der Landesvereine, der Arbeitskreise und der Frauen im DVW präsent sein. In einem virtuellen Konferenzraum wird den digitalen Besuchern auch die Möglichkeit geboten, sich themen- und länderbezogen virtuell auszutauschen, in dem, wann immer möglich, live vom Stand gestreamt wird.

Die geplanten Aktionen können Sie sich hier als PDF-Übersicht herunterladen.

INTERGEO in Hannover – LIVE und DIGITAL

Die INTERGEO 2021 kann vom 21. bis 23. September 2021 als eine der ersten DVW-Veranstaltungen wieder in Präsenz stattfinden - und das zusammen mit dem 69. Deutschen Kartographie Kongress (DKK).

Wir freuen uns sehr darauf, Sie in Hannover wiederzusehen. Endlich wieder ein Treffen der Geo-Community! Und für alle jene, die nicht nach Hannover reisen können oder dürfen, besteht die Möglichkeit, digital an INTERGEO und DKK teilzuhaben.

Virtuelle Besten-Ehrung in Bonn

Am 1. Juli 2021 verlieh der Vorsitzende des DVW Nordrhein-Westfalen, Andreas Wizesarsky, die Turbo-Preise 2020 an fünf Studierende des Studienganges "Geodäsie und Geoinformation" der Universität Bonn. Im Beisein von über 100 Teilnehmenden musste der Preis leider virtuell "überreicht" werden. Unter Moderation von Prof. Dr. Schuh zeichnete der DVW NRW e. V. die besten Studierenden aus, die im Rahmen der Regelstudienzeit den jeweiligen Abschluss erlangt hatten und einen Notendurchschnitt von besser 2,0 aufwiesen. Dabei gab es zwei Besonderheiten: zum einen wurden die aufgrund der Corona-Pandemie verlängerten Abgabefristen berücksichtigt, zum anderen gab es einen identischen Abschluss von zwei Bachelor-Absolventen, so dass eine Preisteilung stattfand. Für ihre Studienleistung ausgezeichnet wurden:

  • Herr BSc. Felix Mathes
  • Herr BSc. Lennart Reißner
  • Frau MSc. Isabel Gelfort
  • Frau MSc. Lena Korfmacher
  • Frau MSc. Lana Opel

Herr Wizesarsky gratulierte den Absolventinnen und Absolventen zu ihren hervorragendenen Leistungen, die vor dem Hintergrund der Pandemie aus seiner Sicht besonders zu werten seien, und wünschte ihnen alles Gute für die weitere Zukunft. Nach der Preisverleihung folgte das geodätische Kolloquium mit einem kurzweiligen Beitrag des Leiters des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie (BKG) Herrn Prof. Dr. Paul Becker über das Geoinformationsmanagement der Zukunft als eine Herausforderung für die Weltgemeinschaft.

KonGeoS 2021

Ein erfolgreiches Online-KonGeoS Wochenende in Bonn

Mittlerweile ist die Online-KonGeoS schon 4 Wochen her und es wird Zeit einmal zurückzublicken. Zunächst möchten wir uns bei allen Teilnehmenden bedanken: Ohne euch wäre die KonGeoS nicht zu dem geworden, was sie gewesen ist. Eine Konferenz mit einer Menge interessantem und konstruktivem Austausch, vielen netten und interessanten Personen sowie ganz viel Spaß und dem ein oder anderen Kaltgetränk. Aber der Reihe nach...

Start der Nachwuchsinitiative "geodäsie.nrw"

Nach rund zwei Jahren Planung und Vorbereitung war es am 01.06.2021 soweit: mit der Freischaltung der Inhalte der Webseite www.geodäsie.nrw ist der erste öffentliche Schritt der Nachwuchsinitiative geodäsie.nrw gegangen. Die Initiative hat zum Ziel, den Nachwuchs in allen Bereichen der Geodäsie, der Geoinformation und des Landmanagements in Nordrhein-Westfalen nachhaltig zu sichern sowie die Marke Geodäsie zu verbreiten. Die Initiative richtet sich also insbesondere an Schülerinnen und Schüler im Berufsfindungsalter und ihre Lehrkräfte, aber auch an die breite Öffentlichkeit. Beworben werden dabei die Möglichkeit zur Absolvierung von Praktika, die Ausbildungsberufe in der Geoinformationstechnologie sowie die Studienmöglichkeiten im Bereich der Geodäsie und Geoinformation.

Die Nachwuchsinitiative geodäsie.nrw ist eine gemeinschaftliche Kampagne von Vereinen (u.a. DVW NRW e.V.), Behörden, Institutionen und Hochschulen, die in Nordrhein-Westfalen in der AG Geodäsie zusammengeschlossen sind. Auch die Einbindung von Unternehmen der freien Wirtschaft aus den oben genannten Bereichen ist mittelfristig vorgesehen.

Alle Stellen und Einrichtungen mit Bezug zu Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement sind dazu eingeladen und aufgerufen, sich an der Nachwuchsinitiative geodäsie.nrw zu beteiligen. Mit einem einheitlichen und gemeinschaftlichen Auftreten sollen die Ziele der Kampagne, die nachhaltige Sicherung des Berufsnachwuchses einerseits und die Verbreitung der Marke Geodäsie andererseits, erreicht werden. Hierzu werden alle Aktionen und Maßnahmen, die diese Ziele verfolgen, unter der Dachmarke geodäsie.nrw und dem dazugehörigen Logo gebündelt. So kann beispielsweise mit einer Schulklasse das im Mathematikunterricht in der Theorie erlernte, in der Praxis ausprobiert und angewandt werden (Turmhöhenbestimmung über Längen und Winkelfunktionen). Auch sehr beliebt sind die „Geolympics“, bei der von den Schülerinnen und Schülern an verschiedenen Stationen geodätische Disziplinen zu absolvieren sind. Geplant ist zudem die jährliche Durchführung einer öffentlichkeitswirksamen Großveranstaltung an wechselnden Orten unter Beteiligung politischer oder gesellschaftlicher Prominenz.

Auf der Webseite www.geodäsie.nrw werden Praktika, die geodätischen Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten beworben. Dabei sind freie Praktikums- und Ausbildungsstellen sowie die Studienorte in einer interaktiven Karte markiert. Interesse an dem Beruf weckt die Webseite durch die Vorstellung verschiedener, teils außergewöhnlicher Einsatzgebiete von Geodätinnen und Geodäten. Junge Berufskolleginnen und -kollegen berichten über ihre Ausbildung, ihr Studium oder ihre berufliche Tätigkeit. Alle Aktionen und Angebote von Vermessungsstellen und die Orte der zentralen Veranstaltungen sind in einer Karte visualisiert und kurz beschrieben.

Für die Koordinierung der Nachwuchsinitiative ist beim Ministerium des Innern NRW eine Geschäftsstelle geodäsie.nrw eingerichtet worden, die durch eine Arbeitsgruppe unterstützt wird.

Gerald Hölzer
Geschäftsstelle geodäsie.nrw
c/o Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen
Referat 36
Friedrichstraße 62-80
40217 Düsseldorf

0211 / 8712624
info@geodäsie.nrw
www.geodäsie.nrw

DVW NRW e. V. trauert um Ehrenmitglied Reinhard Stüting 

Bescheidenheit, freundliches Entgegenkommen gegen jede Kollegin und jeden Kollegen sowie ein hohes Maß an Selbstdisziplin! Mit diesen Eindrücken blickt der DVW NRW zurück auf das Wirken von Reinhard Stüting, Ltd.Reg.Verm.Direktor a.D. und Hauptdezernent bei der Bezirksregierung Münster, der am 26. März 2021 im Alter von 82 Jahren verstarb.

Ehrenamtlich engagierte er sich von 1977 bis 2012 – mithin 35 Jahre -Vorsitzender der Bezirksgruppe Münster des DVW NRW. Durch regelmäßige Veranstaltungen, Vorträge und Exkursionen hat er wesentlich dazu beigetragen, dass die Bezirksgruppe Münster, auch ohne Standort einer geodätischen Hochschule, ein Ort des lebendigen fachlichen Austausches auf hohem Niveau wurde. Mit dem Ende seiner Zeit als Vorsitzender der Bezirksgruppe wurde Herr Stüting in Anerkennung seiner Verdienste um den DVW NRW zu dessen Ehrenmitglied ernannt.

Die Bezirksgruppe Münster, aber auch Kolleginnen und Kollegen darüber hinaus, sind gerne mit Reinhard Stüting unterwegs gewesen: im Münsterland, in den benachbarten Niederlanden, durch ganz Deutschland. Seine guten Beziehungen zu Fachleuten aus dem In – und Ausland haben dazu geführt, dass wir ausgezeichnete Fachvorträge – zuletzt viele Jahre im Stadthotel Münster - erlebt haben.

Daneben hat er auch immer wieder Fachveranstaltungen auf Landesebene mitgestaltet und begleitet. Noch am 10.Juli 2019 hat er anlässlich des 70.Geburtstages der Bezirksgruppe Münster seine Unterlagen gesichtet. Er hat Dokumente und Bildmaterial in hervorragender Qualität zur Verfügung gestellt.

Wir sind Herrn Reinhard Stüting sehr dankbar für seinen Einsatz und zollen ihm hohe Anerkennung.

Wir werden ihn in Erinnerung als einen tollen Kollegen behalten.

Andreas Wizesarsky                                 Dieter Brall

Vorsitzender DVW NRW e.V.                  Vorsitzender Bezirksgruppe Münster

"Voller Hörsaal" beim virtuellen Kolloquium am 14.01.2021

Am Donnerstag, 14.01.2021, fand das gemeinsame Kolloquium des Instituts für Geodäsie und Geoinformation der Universität Bonn und der Bezirksrgruppe Köln des DVW NRW e.V. statt. In der Spitze über 220 Teilnehmende verfolgten die Zukunftsperspektiven der Landesvermessung in Nordrhein-Westfalen, vorgetragen von Frau Abteilungsdirektorin Kerstin Will (Bezirksregierung Köln, Abt. 7 (Geobasis.NRW)). Den Vortrag "Landesvermessung in NRW - Heute und Morgen!" finden Sie in unserem Vortragsarchiv.

Virtuelle Herbsttagung des DVW NRW vor ausverkauftem „Haus“

Erstmals in der Geschichte des DVW NRW fand die DVW Herbsttagung als vollständig digitale Veranstaltung statt. Die ursprünglich als Hybridveranstaltung geplante Tagung musste aufgrund der aktuellen Corona-Situation in den virtuellen Raum verlegt werden; und das mit großem Erfolg! Das technische Limit von 200 Teilnehmern wurde erreicht und das Haus der Technik in Essen war also virtuell ausverkauft.

Die Teilnehmer am heimischen PC erwartete ein spannendes Themenpotpourri aus dem gesamten geodätischen Spektrum.

Umfrage: Corona-Pandemie – Auswirkungen auf Ausbildung und Studium

Wir bitten Sie kurzfristig um Ihre geschätzte Unterstützung, in dem Sie sich an unserer aktuellen Umfrage zu Erkenntnissen und Erfahrungen zur (digitalen) Lehre und Ausbildung in Corona-Zeiten beteiligen. Die Corona-Pandemie beeinflusst unseren gesamten Alltag seit März dieses Jahres. Auch Ausbildung und Studium mussten sich dieser Herausforderung stellen. Digitales Lernen und Lehren, Schlagworte für die Zukunft, wurden schnell zur Realität.

Vom Auszubildenden bis zur Ausbildungsleitung, vom Studenten bis zum Professor, alle sind gefragt! Die Umfrage dauert ca. 10 Minuten und alle Antworten werden anonym und vertraulich behandelt. Wir werden die wesentlichen Ergebnisse über die uns verfügbaren digitalen Kanäle verbreiten, sobald sie uns zur Verfügung stehen.

Vielen Dank für Ihr Mitwirken und Ihre Unterstützung und bleiben Sie gesund!
Ihr DVW-Arbeitskreis "Beruf"

Hier geht's zur Umfrage

Mitgliederkampagne #NetzwerkDVW

Welche Vorteile habe ich durch eine Mitgliedschaft im DVW?

Eine Frage, die nicht selten von „Noch-nicht-DVW-Mitgliedern“ gestellt wird. Eine Frage, auf die das geneigte Mitglied sicher eine Vielzahl von guten Beispielen geben könnte, deren konkrete Beantwortung jedoch mitunter gleichsam schwierig erscheint. Sind es die Vergünstigungen bei Seminaren oder beim Eintritt in die INTERGEO? Sind es die vielfältig effektiven Förderungen des Berufsnachwuchses, die ich mit meiner Mitgliedschaft im DVW unterstütze? Oder ist es der regelmäßige Erhalt der renommierten Fachzeitschrift zfv, der mir besonders wichtig ist? Jedes Mitglied mag andere Schwerpunkte haben und demnach unterschiedlich auf diese Frage antworten.

Weitere Antworten und Informationen zur Kampagene #NetzwerkDVW finden Sie unter http://www.dvw-lv.de/der-dvw/netzwerkdvw.

Modernisiert, aktualisiert, benutzerfreundlicher

DVW-Homepage www.dvw.de fit für die Zukunft!

Die 20er Jahre sollen bekanntlich das Jahrzehnt der Veränderungen sein. Der DVW beginnt diese Dekade deshalb mit einer umfassenden digitalen Charmeoffensive: Die Webseiten des DVW e.V. sowie aller 13 DVW-Landesvereine und der 7 Arbeitskreise erstrahlen seit dem 1. Februar in neuem Glanz.

Preisverleihung 2019 an der Uni Bonn

Am 12. Dezember 2019 war im fast vollständig gefüllten Hörsaal XVI des Instituts für Geodäsie und Geoinformation (GuG) der Universität Bonn vorzeitige Weihnachtsbescherung. Der DVW e.V. und der DVW Nordrhein-Westfalen e.V. verliehen insgesamt 13 Preise für ausgezeichnete Studienleistungen.

Wahlen zum Vorstand des DVW NRW e.V.

Die Delegierten der sieben Bezirksgruppen haben anlässlich ihrer Versammlung am 14.11.2019 in Essen Frau Mirja Thiel neu in den Vorstand des DVW Nordrhein-Westfalen e.V. gewählt. Frau Thiel, im Hauptamt Stabsstelle im Vermessungs- und Katasteramt der Landeshauptstadt Düsseldorf, übernimmt die Aufgabe der Öffentlichkeitsreferentin von Frau Dr. Silja Lockemann, die das Amt nach vier Jahren abgegeben hat. Der Vorsitzende des DVW NRW e.V., Andreas Wizesarsky, bedankt sich bei Silja Lockemann für das Engagement in den zurückliegenden Jahren. Der Vorstand freut sich auf die Zusammenarbeit mit Frau Thiel, die unmittelbar mit dem Aufbau der neuen Homepage beauftragt wurde.

Des Weiteren haben die Delegierten einstimmig den stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Drees sowie den Schatzmeister Philipp Steinrücken in ihren Ämtern bestätigt, die sie nun für die zweite Wahlperiode von 4 Jahren ausüben werden.

Bericht zu "Vermessungswesen aktuell 2019"

Am 14.11.2019 fand die Herbstveranstaltung „Vermessungswesen aktuell“ des DVW Nordrhein-Westfalen e.V. statt. Die Veranstaltung organisierte der Verein erstmalig in vollständiger Eigenregie, da das „Haus der Technik“ nicht mehr bereit war, die Veranstaltung zu den bisherigen Konditionen durchzuführen. Mit viel ehrenamtlichen Engagement ist es dem Vorstand des DVW NRW e. V. gelungen, die Tagesveranstaltung mit tollem Vortragsprogramm weiterhin zum attraktiven Mitgliederpreis von 80 Euro in der gewohnten Umgebung in Essen anzubieten.

Für weitere Inforrmationen klicken Sie bitte hier.

Geodätische Exkursion in das Erzgebirge

Vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019 organisierte die Bezirksgruppe Düsseldorf eine Fachexkursion nach Sachsen. Im Erzgebirge begaben sich 24 Kolleginnen und Kollegen auf die Spuren von Adam Ries und erfuhren einiges über vermessungstechnische Kulturdenkmale. Des Weiteren stand in Freiberg, der Stadt des Erzbergbaus, neben einer städtebaulichen Führung mit Blick auf dem Strukturwandel zum Technologiestandort eine Einfahrt in das Silberbergwerk „Reiche Zeche“ auf dem Programm. Bei der viertägigen Exkursion hatte die Gruppe einen großartigen Einblick in die Fachgeschichte, aber auch viel Spaß abseits des Fachprogramms.

Für den ausführlichen Bericht klicken Sie bitte hier.

Besten-Preise an der Hochschule Bochum verliehen

Im Rahmen der Absolventenfeier des Fachbereichs Geodäsie der Hochschule Bochum wurde am 27. September 2019 die Auszeichnungen an die jeweils jahrgangsbesten Absolventen in den Studiengängen Vermessung sowie Geoinformatik verliehen. Eingeladen hatte der Fachbereich Geodäsie alle Absolventinnen und Absolventen mit ihren Angehörigen um die Übergabe der Master- bzw. Bachelor-Urkunden in einem feierlichen Rahmen zu begehen. mehr...

Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe Köln

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Bezirksgruppe Köln wurde Michael Huppertz (Geobasis NRW) zum neuen Vorsitzenden der Bezirksgruppe gewählt. Im Amt bestätigt wurden Eva Langendonk (ÖbVI Langendonk) als Schriftführerin und David Arzdorf (Städtzeregion Aachen) als stellv. Vorsitzenden. In das Amt des Schatzmeisters wurde Jan-Martin Brockmann (Uni Bonn) gewählt. Als zweiter stellvertretender Vorsitzender und damit Ansprechpartner für Studenten wurde Tobias Götz (Fachschaft Uni Bonn) gewählt.

2. GEODÄSIE-KONGRESS am 2. Juli 2019 in Düsseldorf

Am 02.07.2019 luden die geodätischen Verbände in NRW zum 2. Geodäsie-Kongress NRW in die Rheinterrassen nach Düsseldorf. Während sich die erste Auflage im Jahr 2016 noch mit verschiedenen Themen aus der Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement befasste, entschieden sich die Landesgruppen des BDVI und des VDV sowie der DVW NRW nun für einen thematischen Schwerpunkt. „Geodäsie und BIM“ so der Titel der Veranstaltung, die nicht nur Mitglieder der eigenen Vereinigungen, sondern auch Vertreterinnen und Vertreter aus den anderen Bereichen der Bauwirtschaft ansprach. Über 200 Teilnehmende konnten die Vorsitzenden, Ulf Meyer-Dietrich (VDV, LG NRW), Rudolf Wehmeyer (BDVI, LG NRW) und Andreas Wizesarsky (DVW NRW) zur Veranstaltung begrüßen. mehr...

GEODÄTEN-Fußballturnier der Fachschaft an der Uni Bonn

In einem engagiert geführten Fußballturnier gaben die Mannschaften trotz schweißtreibender Temperaturen in den Bonner Rheinauen keinen Zentimeter Preis. Das Starterfeld bestand aus den diversen Semestern im Bachelor und Master des Instituts für Geodäsie und Geoinformation der Universität Bonn sowie einer gemischten Mannschaft, bestehend aus DVW, Mitarbeitern der Uni und Alumni.

Am Ende konnte die Mannschaft „Lokomotive Polygonzug“ den heiß begehrten Wanderpokal in die Höhe recken und erhielten als ersten Preis ein Pittermännschen, gesponsert vom DVW NRW - Bezirksgruppe Köln, überreicht, dass auch sogleich zum allgemeinen Verzehr freigegeben wurde. Bei Grillgut und Kaltgetränken feierten alle Geodäten in freundschaftlicher Atmosphäre weiter und tauschten sich jahrgangs- und generationenübergreifend aus.

Vielen Dank an die Fachschaft für die wie gewohnt gute Organisation und das gelungene Turnier, dass den Studiengang belebt, die Gemeinschaft der studierenden Geodäten auch einmal außerhalb der Uni zusammenbringt und unseren fitten Berufsstand hervorragend repräsentiert. Wir von der Bezirksgruppe Köln unterstützen Euch gerne weiterhin bei ähnlichen Aktionen!